SEO, Technik

301-Weiterleitung

301-WeiterleitungDie 301-Weiterleitung ist der unverzichtbare Begleiter bei Domainumzügen, der Anpassungen von URL-Strukturen, der Implementierung eines SSL-Zertifaktes oder einfach kurz: immer dann, wenn der Inhalt von einer URL ab sofort ausschließlich auf einer anderen URL erreichbar sein soll.  Doch wofür steht sie genau und wann sollte man sie einsetzen? Eine komplett grundlegende Erklärung ohne technischen Firlefanz.

301-Weiterleitung – einfach erklärt

Mithilfe der 301-Weiterleitung übermittelt die aufgerufene URL dem jeweils anfragenden Clienten (beispielsweise dem Web-Browser des Besuchers oder dem Bot der Suchmaschine) die Information, dass eben diese angefragte URL nicht mehr erreichbar und der mit ihr verbundene Inhalt permanent unter einer anderen URL auffindbar ist. Während es sich bei der 301-Weiterleitung um eine dauerhafte (also permanente) Weiterleitung handelt, kann man dem Clienten mithilfe einer 302-Weiterleitung signalisieren, dass die ursprünglich angefragte URL nur temporär nicht mehr erreichbar ist. Die 302-Weiterleitung eignet sich also insbesondere für „Bauarbeiten“ am Inhalt einer bestimmten URL – bis diese „Bauarbeiten“ vorbei sind wird der Client auf eine andere URL weitergeleitet. Diese Unterscheidung ist auch aus SEO-Gesichtspunkten von großer Bedeutung: Bei 302-Weiterleitungen bleibt wie „alte“ URL weiterhin im Index von Google, während die 301-Weiterleitung der Suchmaschine klar signalisiert: „Ich bin die neue URL und nur ich muss indexiert werden!“. Der Vorteil: Duplicate Content wird auf diese Weise zuverlässig verhindert und die aufgebauten Rankings bleiben erhalten. Der korrekte Einsatz der 301-Weiterleitung gehört neben den technischen Aspekten zweifelsfrei zu den wichtigsten SEO-Grundlagen.

Wann braucht es eine 301-Weiterleitung?

Gerade bei Domainumzügen ist die 301-Weiterleitung unverzichtbar, damit beispielsweise Google und der User, die noch die alte Domain aufrufen, immer direkt auf die korrekte, aktuelle Domain weitergeleitet werden.

Beispiel: Ich habe meine Domain abc.de im Jahr 2010 registriert – mittlerweile finde ich den Namen blöd und veraltet und plane einen Relaunch mit der Domain cba.de. Damit alle Clienten, die noch abc.de aufrufen, direkt und ohne zusätzlichen Aufwand trotzdem auf cba.de landen, baue ich via PHP oder .htcaccess einen entsprechenden Quellcode ein – diesen gibt es allerdings nicht in diesem Post, da ich alles grundlegend halten möchte.

Einen weiteren Praxisfall stellt die Implementierung eines SSL-Zertifikates und die damit verbundene Umstellung von HTTP zu HTTPS dar – wenn sich beispielsweise ein Webshop dazu entscheidet, ab sofort mehr Sicherheit für seine Kunden bereitzustellen und die URLs und damit einhergehenden Benutzereingaben zu verschlüsseln, erfolgt eine Umstellung der URL.

Beispiel: Ich habe einen Shop, der unter der URL http://www.tolleronlineshop24.de/ erreichbar ist – leider nutze ich aktuell kein SSL-Zertifikat und verschlüssel die sensiblen Eingaben meiner Benutzer nicht. Um mehr Vertrauen (und ein nachweislich positives Ranking-Signal von Google) zu erhalten, entscheide ich mich dafür, bei meinem Webhosting-Anbieter das passende Zertifikat zu erwerben. Ab sofort möchte ich nur noch unter https://www.tolleronlineshop24.de/ erreichbar sein. Problem: Alle bisher gesetzten externen Links (und Lesezeichen meiner Käufer) zeigen noch zu der HTTP-Version meines Shops. Wie auch schon bei dem Domain-Umzug  kann ich nun via PHP oder .htaccess dafür sorgen, dass der anfragende Client in jedem Fall auf die richtige Seite geleitet wird, sobald er die veraltete URL aufruft.

Fazit: Die Vorteile einer 301-Weiterleitung

Eine 301-Weiterleitung hat also zahlreiche Vorteile – wenn man sie denn richtig einsetzt. Die größten Vorzüge sind dabei…

  • …die unbemerkte Weiterleitung des anfragenden Clienten (beispielsweise Google oder der Webseitenbesucher) auf die korrekte bzw. aktuelle Seite
  • …die Vermeidung von Duplicate-Content
  • …die Information für Google, dass die ursprüngliche URL nicht mehr indexiert werden muss
  • …die nahezu vollständige Vererbung von Linkjuice und Relevanz an die neue URL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*